Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Güldene SterbKunst / 05.11., 19:30 Uhr, Dom St. Peter und Paul

5. November 2021 / 19:30 - 21:00

- €5 – €20

Güldene SterbKunst

Heinrich Schütz: Musikalische Exequien

Werke von Tobias Michael, Johann Hermann Schein,
Johann Vierdanck, Christoph Bernhard, Michael Praetorius
und Hans Leo Hassler

ensemble polyharmonique
Juliane Laake, Violone
Klaus Eichhorn, Orgel
Alexander Schneider (primus inter pares), Alt

18.30 Uhr, Auf ein Wort:
Markus Nierth, Theologe, Trauerredner, Politiker

1636 markierte die Schlacht bei Wittstock einen Tiefpunkt des Dreißigjährigen Krieges. Der Tod wurde massenhaft produziert und die Idee eines individuellen Sterbens in Gott wurde in anonymen Massengräbern versenkt. Im selben Jahr aber wird das Begräbnis von Heinrich Posthumus Reuß in Gera zu einem einmaligen Zeugnis und kunstvollen Höhepunkt einer individuellen ‚güldenen SterbKunst‘. Mit den Musikalischen Exequien hat Schütz aus diesem Anlass die vielleicht ergreifendste Begräbnis- und Trostmusik des 17. Jahrhunderts geschrieben.
Auch die weiteren Werke des Abends stellen dem Gedanken an den Tod jene Zuversicht gegenüber, die den Menschen des 17. Jahrhunderts aus einer zunehmend individuellen und undogmatischen Glaubenshaltung zuwachsen konnte – und in unserer von Umbruch und Unsicherheit geprägten Gegenwart tief berühren und inspirieren kann.

Plätze werden vor Ort zugewiesen // Einlass zwischen 17.30-18.30 und 19.00-19.30 Uhr

Karten: 20,- € | erm. 12 ,-€ | Junior!: 5,-€ | Fan-Ticket: 25,-€

Foto: Christian Palm

BUCHUNG

Telefonische Kartenreservierung: +49 34 41 53 93 90
Reservierung via E-Mail: euleorgelzeitz@gmail.com

Hier können Sie via Formular reservieren. Abholung bitte bis 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn!

Güldene SterbKunst / 05.11., 19:30 Uhr
Bestätigung Abholung *
ENSEMBLE POLYHARMONIQUE

Ensemble Polyharmonique ist ein Kollektiv von Sänger*innen der vielfältigen ALTEN MUSIK-Szene Europas. Die Vokalmusik der Renaissance und des Barockzeitalters bilden das Kernrepertoire des Ensembles. Unter Berücksichtigung der historischen Aufführungspraxis vereint das Ensemble Ideen der Deutschen- und der Franko-Flämischen Gesangskultur zu lebendig poetischen Interpretationen. Die Basisbesetzung besteht aus 6 Gesangsolist*innen a cappella oder begleitet durch den Basso Continuo und kann je nach Programm variieren (4-13 Sänger/innen).

Einladungen zu Festivals in ganz Europa sprechen für die internationale Wahrnehmung von Ensemble Polyharmonique. Dazu zählen das Festival Oude Muziek Utrecht, das Bachfest Leipzig, Meer Stemmig Gent, Musica Divina Mechelen, Les Nuits de Septembre Liège, die Trigonale Klagenfurt, die Thüringer Bachwochen, die Händelfestspiele Halle,  die Tage der Alten Musik Regensburg,  das Heinrich Schütz Musikfest, die Tage der Alten Musik Bratislava u.a.

Für das Repertoire mit Instrumentalbegleitung, wie die Oratorien, Messen und Kantaten von J.S.Bach, Dieterich Buxtehudes Membra Jesu nostri, die Marienvesper von Claudio Monteverdi oder den Messiah von G.F.Händel, konnten renommierte Barockorchester als Partner gewonnen werden, darunter das {oh!} Orkiestra Historyczna aus Katowice, die Akademie für Alte Musik Berlin, das Wrocław Baroque Orchestra, L’arpa festante sowie das La Folia Barockorchester.

Neben dem bekannten Repertoire ALTER MUSIK widmet sich das Ensemble Polyharmonique der Entdeckung von unbekannten Werken des 17.- und 18. Jahrhunderts.

Bisher erschienen sind 2015 die CDs „Musicalische Seelenlust“ mit Musik von Thomaskantor Tobias Michael (1592-1657), sowie 2016 „Cavalli-Requiem“ mit Werken von Francesco Cavalli (1602-1676) und Alessandro Grandi (1577-1630) (beide bei Raumklang Records).

2017 wurde die Weltersteinspielung der „Chor-Music auff Madrigalmanier“ von Andreas Hammerschmidt (1611-1675) veröffentlicht und 2019 die abendfüllende oratorische Markuspassion italienischer Prägung von Johann Georg Künstel (c1645-1694).

Im Oktober 2020 erschien die Einspielung der „Geistlichen Chor-Music 1648“ von Heinrich Schütz (1585-1672).

Das Ensemble Polyharmonique konnte trotz der COVID-19 Pandemie im Jahr 2020 zwei CD-Produktionen realisieren. Die „Zwölf Madrigalischen Trostgesänge“ von Wolfgang Carl Briegel (1626-1712) sowie die „HISTORIA NATIVITATIS – ein Weihnachtsoratorium nach Heinrich Schütz – SWV 435″ (1585-1672) werden 2021 bei dem Label cpo erscheinen.

Text, Foto: polyharmonique

Details

Datum:
5. November 2021
Zeit:
19:30 - 21:00
Eintritt:
€5 – €20
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
,

Veranstalter

Mitteldeutsche Barockmusik e.V.
Telefon:
(0345) 524 85 185
Webseite:
https://www.mitteldeutsche-barockmusik.de/

Veranstaltungsort

Dom St. Peter und Paul
Schlossstraße 6
Zeitz, 06712
Google Karte anzeigen

Details

Datum:
5. November 2021
Zeit:
19:30 - 21:00
Eintritt:
€5 – €20
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
,

Veranstalter

Mitteldeutsche Barockmusik e.V.
Telefon:
(0345) 524 85 185
Webseite:
https://www.mitteldeutsche-barockmusik.de/

Veranstaltungsort

Dom St. Peter und Paul
Schlossstraße 6
Zeitz, 06712
Google Karte anzeigen