Beiträge

„…und wie lebendig!“

Zauberhaftes Benefizkonzert im Zeitzer Dom Weiterlesen

Orgelkonzert am 1. September

Pressemitteilung

13. August 2019

Orgelkonzert
An der Euleorgel im Zeitzer Dom St. Peter und Paul präsentieren wir ein weiteres Highlight im Konzertjahr 2019.
Mark Baumann, Kantor und Organist an der Domkirche in Kopenhagen spielt ein interessantes Programm.

01. September 2019 / 17:00 / Dom St. Peter und Paul

Mark Baumann, Orgel

Programm

Johann Sebastian Bach (1685-1750) 
Präludium und Fuge c-Moll BWV 546
Sechs Choräle von verschiedener Art (Schübler Choräle)
– Wachet auf, ruft uns die Stimme
– Wo soll ich fliehen hin
– Wer nur den lieben Gott lässt walten
– Meine Seele erhebet den Herrn
– Ach bleib bei uns, Herr Jesu Christ
– Kommst du nun, Jesu vom Himmel herunter

Matthias Weckmann (1616-1674)
Canzon in d

Jan Pieterszoon Sweelinck (1562-1621)
Variationen über „Mein junges Leben hat ein End‘“

Johann Gottfried Walther (1684-1748)
Fuge in F-Dur

Dietrich Buxthehude (1637-1707)
Präludium in g
BuxWV 149

Nach dem Konzert laden wir zu Gesprächen bei einem Glas Wein in den Kreuzgang des Domes.

Tickets

Vorverkauf: 8,00 €, erm. 6 €, Junior 1 €
Abendkasse: 10,00 €, erm. 8 €, Junior 3 €

Ticket Reservierung (Karten werden an der Abendkasse hinterlegt)
+49 34 41 53 93 90 / Mail: euleorgelzeitz@gmail.com

(Foto: Mark Baumann, privat)

Über Mark Baumann

Mark Baumann (Foto: privat)

Mark Baumann wurde 1975 in Hamburg geboren. Als Jugendlicher erhielt er Klavierunterricht. Erste Orgelstunden hatte er bei Prof. E.U.v.Kameke an der Hamburger Hauptkirche St. Petri. Seit seinem 16. Lebensjahr arbeitet er als Organist und später auch als Kantor an verschiedenen Kirchen Hamburgs.

Im Jahr 1998 nahm er das Studium der Evangelischen Kirchenmusik an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg auf, welches er 2005 mit dem A-Examen abschloss (B-Examen Juli 2001). Im Rahmen seines Studiums war er als Tutor für Liturgisches Orgelspiel und für Chorleitung an der Hochschule für Musik und Theater tätig.

Von 2000 bis 2003 war Mark Baumann 2. Kirchenmusiker an der Hauptkirche St. Petri, wo er wichtige Impulse für die Chorleitung empfing und die Idee zur Gründung eines eigenen Chores heranreifte. Mark Baumann arbeitete an verschiedenen Hamburger Kirchengemeinden.

Seit August 2009 ist Mark Baumann Kantor und Organist an der deutschsprachigen Gemeinde St. Petri in Kopenhagen und Leiter der Schulchöre an der dortigen deutsch-dänischen St. Petri-Schule.

(Quelle: Hamburger Kammerchor)

Vier Hände, zwei Orgeln

Welch Glanz heute im gut gefüllten Dom St. Peter und Paul Weiterlesen

Veranstaltungen

Konzert für zwei Orgeln und Violoncello, 31.12.20, 19:00 Uhr

Die Königin der Musikinstrumente im Doppelpack!

Werke von J. S. Bach, Antonio Soler, Arvo Pärt u.a.

Kathleen Lang (Leipzig) – Violoncello
Kayol Lam (Hongkong) und Stefan Kießling (Leipzig) – an EULE-Orgel und Rogers- Orgel

Tickets

Karten: 15,- €, erm. 13,- €, Junior: 3,- €
Ticket Reservierung (Karten werden an der Abendkasse hinterlegt): +49 34 41 53 93 90 / Mail: euleorgelzeitz@gmail.com

Hier gleich via Formular Ihre Karten reservieren

Silvesterkonzert für zwei Orgeln, 31.12.20, 19:00
Bestätigung Abholung *

Festkonzert: Abendmusiken / 10.10.20 / 19:00

DAS PROGRAMM

Dietrich Buxtehude (1637–1707): Jesu, meines Lebens Leben BuxWV 62
Heinrich Schütz (1585–1672): Erbarm dich mein, o Herre Gott SWV 447
Heinrich Schütz: O süsser, o freundlicher, o gütiger Herr Jesu Christe SWV 285
Augustin Pfleger (1635–1686): Ach, daß ich Wassers genug hätte
Johann Schop (um 1590–1667): Nasce la pena mia
Nicolaus Bruhns (1665–1697): De profundis clamavi
Franz Tunder (1614–1667): Ach Herr, laß deine lieben Engelein
Johann Valentin Meder (1649–1719): Unser keiner lebt ihm selber

DAS ENSEMBLE

artist in residence 2020

Vokal- und Instrumentalensemble Akadêmia
Françoise Lasserre, Leitung

Veronika Winter, Sopran
Dagmar Saskova, Sopran
Daniel Elgersma, Altus
Jan Van Elsacker, Tenor
Jon Stainsby, Bass
Flavio Losco, Violine
Stéphanie Pfister, Violine

Matthieu Camilleri, Violine
Sylvia Abramowicz, Viola da gamba
Yuka Saïto, Viola da gamba
Etienne Mangeot, Viola da gamba
Matthieu Lusson, Viola da gamba
Laurent Stewart, Orgel
Marc Wolff, Theorbe
Claire Piganiol, Barockharfe

„Akadêmia wurde 1986 gegründet und ist ein barockes Instrumental- und Vokalensemble mit einem einzigartigen künstlerischen Anspruch. Sein Name, der sich auf die von Platon gegründete philosophische Schule bezieht, zeugt von der humanistischen Verankerung des Ansatzes von Françoise Lasserre.
Die Forderung nach Recherche und Respekt vor musikalischen Quellen, die für eine gewisse „Authentizität“ unerlässlich sind, aber auch der Wunsch, Emotionen zu wecken, stehen im Mittelpunkt seiner künstlerischen Arbeit.“ (Ensemble Akadêmia)

Foto: Olivier Hoffschir

„Es ist einer dieser verschlungenen und deswegen so faszinierenden Pfade der Musikgeschichte: Das Vermächtnis von Heinrich Schütz in Mitteldeutschland wandert über dessen Lieblingsschüler Christoph Bernhard nach Norden und schlägt dort Wurzeln in der sogenannten Norddeutschen Schule um Dietrich Buxtehude. Den wiederum verehrte der jugendliche Johann Sebastian Bach, lief rund 400 km von Arnstadt nach Lübeck und studierte eifrig diese neueste Musik. Die sogenannten „Lübecker Abendmusiken“ waren für kurze Zeit ein Zentrum der musikalischen Moderne in Europa.
Diese geistlichen Konzerte mit ihren durchkomponierten Programmen wurden zum Gradmesser für die Musik des 18. Jahrhunderts. Françoise Lasserre wandelt mit diesem Konzert auf den historischen Klangpfaden von Schütz zu Buxtehude – und wir ahnen da schon den frühen Bach. Das Programm unseres artists in residence versammelt einige der ergreifendsten Werke aus der ‚Zwischenzeit‘ um 1700, aus dieser so gar nicht unterkühlten, sondern äußerst sinnlichen Norddeutschen Schule.
(Heinrich Schütz Musikfest)

Dieses Ensemble in Zeitz zu erleben wird der Höhepunkt für unsere Stadt als Spielort des Heinrich Schütz Musikfestes.

Eine Veranstaltung von Heinrich Schütz Musikfest in Kooperation mit Musikfreunde Euleorgel im Zeitzer Dom e.V.

Tickets

Preise: 26,- €, 18,- €, 12,- €, Junior: 5,- €

Ticket Reservierung (Karten werden an der Abendkasse hinterlegt): +49 34 41 53 93 90 / Mail: euleorgelzeitz@gmail.com

Hier gleich via E-Mailformular ihre Karten reservieren

Festkonzert Ensemble Akadêmia, 10.10.20 / 19:00
Bestätigung Abholung *

Video

beSCHÜTZe mich!, 6.10.20 / 17:00

Christophorus Gewölbe im Dom St. Peter und Paul

beSCHÜTZe mich!

Das musikalische Leben der Prinzessin Elisabeth von Hessen-Kassel
Ensemble Resonantia Leipzig

Werke von Dowland, Schütz und Schimmelpfennig

Frank Petersen, Laute und Theorbe
Doreen Busch, Gesang

Landgraf Moritz von Hessen-Kassel war ein kunstsinniger Fürst. Sein Hof zog Geistesgrößen und Künstler aus allen Landen an. In diesem Umfeld wuchs die Tochter des Landgrafen, Prinzessin Elisabeth, auf. Sie besuchte wie Heinrich Schütz das Collegium Mauritianum, wurde umfassend ausgebildet und schulte ihr Musikverständnis an den Großen ihrer Zeit. Ihr Lauten-Handbuch versammelt die damals angesagtesten Lieder. Sie verfasste italienische Sonette, die von ihrem Lautenlehrer Georg Schimmelpfennig vertont und gedruckt wurden. Das musikalische Leben einer Prinzessin an einem deutschen Fürstenhof zu Beginn des 17. Jahrhunderts – hier kann es entdeckt werden.

Eine Veranstaltung von Heinrich Schütz Musikfest in Kooperation mit Musikfreunde Euleorgel im Zeitzer Dom e.V.

Hinweis: Aufgrund der räumlichen Gegebenheiten nicht Barriere frei!

Tickets

Preise: 12,- €, erm. 8-, €, Junior 3,- €

Ticket Reservierung (Karten werden an der Abendkasse hinterlegt): +49 34 41 53 93 90 / Mail: euleorgelzeitz@gmail.com

Hier gleich via E-Mailformular Ihre Karten reservieren

Ensemble Resonantia Leipzig, 6.10.20 / 17:00
Bestätigung Abholung *

Foto: Resonantia

„Viel phantastische Musik“ Orgelkonzert 04.10.20 / 17:00

Der Stylus Phantasticus – eine klingende Zeitreise mit virtuosen Werken: von Jan Pieterszoon Sweelinck bis zum jungen Johann Sebastian Bach

Babett Hartmann, Kopenhagen – Orgel

Schon der bedeutende Gelehrte Athanasius Kircher, den manche als den „letzten Mann, der alles wusste“ bezeichnen, war 1650 tief beeindruckt vom Stylus phantasticus , jener Kompositionsmethode, die größte Freiheit im freien Fließen ausdrucksstarker Melodien suchte, die sich zu grellen Dissonanzen ballen können, ein Stil, der schöpferisches Talent zu entfalten sucht in nie dagewesener Weise, ohne Beschränkungen durch Text oder festgelegte Harmonien. Hier können sich so recht faszinierende Klangwelten entfalten – zumal, wenn sie auf der „Königin der Instrumente“ musiziert werden.

Eine Veranstaltung von Heinrich Schütz Musikfest in Kooperation mit Musikfreunde Euleorgel im Zeitzer Dom e.V.

Tickets

Preise: 12,- €, Junior: 5,- €

Ticket Reservierung (Karten werden an der Abendkasse hinterlegt): +49 34 41 53 93 90 / Mail: euleorgelzeitz@gmail.com

Hier gleich via E-Mailformular Ihre Karten reservieren

"Viel phantastische Musik" Orgelkonzert, 04.10.20 / 17:00
Bestätigung Abholung *