Beiträge

Veranstaltungen

„Festliches Konzert mit Trompete & Orgel“ Silvesterkonzert

Duo Fehse-Wilfert

Orgel – Toni Fehse (Dresden)
Trompete – Jonas Wilfert (Berlin)

Es erklingt Musik aus Barock und Romantik. So werden Werke von Bach, Schubert, Schostakowitsch uvm. zu hören sein. Freuen Sie sich auf ein abwechslungsreiches Programm mit Trompete und Orgel!

Solisten und Programm versprechen:

Ein Feuerwerk der Musik!

Vorverkauf: 10 €, erm. 6 €, Junior 1 €
Abendkasse:
12 €, erm. 8 €, Junior 3 €

Foto: Duo Fehse-Wilfert

TONI FEHSE

Toni Fehse wurde 1989 in Leipzig geboren und spielt seit seinem 10. Lebensjahr Trompete. Zu seinen Lehrern gehörten Matthias Wiedemann und Wilfried Thoß. Ein wichtiger Mentor war für ihn Bernd Bartels (MDR Sinfonieorchester, Solotrompeter). Toni Fehse studierte Musikwissenschaft in Leipzig und von 2011-2013 Trompete an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar bei Prof. Uwe Komischke. Nach einem Wechsel des Studienortes war er  von 2013 bis 2016 Schüler von Prof. Tobias Willner (Sächsische Staatskapelle Dresden, Solotrompeter)  an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ in Dresden. Engagements führten ihn u.a. zur Mitteldeutschen Kammerphilharmonie, an das Theater & Philharmonie Thüringen Gera,  an die Oper Erfurt, an die Staatsoperette Dresden sowie zur Neuen Lausitzphilharmonie Görlitz . 2013 debütierte Toni Fehse auch als Solist mit dem Barockorchester „Concerto Brandenburg“ in Berlin. Seit 2015 unterrichtet Toni Fehse im Fach Trompete an der Musik – Tanz und Kunstschule Bannewitz sowie an der Musikschule Sächsische Schweiz e.V.in Sebnitz.

Toni Fehse was born in 1989 in Leipzig and plays the trumpet since he is 10 years old.He was tutored by Matthias Wiedemann and Wilfried Thoß. Bernd Bartels was a major mentor for him. Toni Fehse performed in many different ensembles i.a. in the Metropole Jazz Quintett Leipzig. Engagements as a substitute player and stage music led him to the Mitteldeutsche Kammerphilharmonie, Theater & Philharmonie Thüringen Gera and the Theater Erfurt. Toni Fehse studied musicology in Leipzig. From 2011 to 2013 he studied the trumpet at the conservatoire “Franz Liszt” in Weimar. Since 2013 he is a student of Prof Tobias Willner at the conservatoire “Carl Maria von Weber” in Dresden. In 2013 he made his debut as a soloist at a concert with orchestra „Concerto Brandenburg“ in Berlin. Since 2015 Toni Fehse gives trumpet lessons at the school of music in Bannewitz and at the school of music „Sächsische Schweiz e.V.“ in Sebnitz.

(Quelle: fehse-wilfert.de)

JONAS WILFERT

Jonas Wilfert wurde 1991 geboren und wuchs in der Nähe von Leipzig auf. Seit frühster Kindheit war ihm klar, dass seine Leidenschaft der Kirchenmusik gilt. Ab dem sechsten Lebensjahr erhielt er Klavierunterricht und eine umfangreiche musikalische Ausbildung durch Horst Anders. Mit 12 Jahren erhielt er zusätzlich Orgelunterricht von Marcus Friedrich. Sehr geprägt wurde er von seinen Lehrern Elmar Lehnen und Matthias Eisenberg. Zurzeit studiert er Kirchenmusik an der Universität der Künste Berlin und seit 2015 zusätzlich Orgelimprovisation bei Prof. Wolfgang Seifen.
Als Solist trat er u.a. beim Leipziger Bachfest, den Leipziger Wagner-Festtagen, im Berliner Dom und im Gewandhaus zu Leipzig auf. Für ein Improvisationskonzert über Wagner-Themen erhielt Jonas Wilfert ein Bayreuth-Stipendium der Richard Wagner- Stipendienstiftung.

2014-2016 war er hauptamtlicher Kirchenmusiker der kath. Kirchgemeinde St. Georg Berlin.Seit Februar 2016 ist er Organist an der historischen Hill&Son-Orgel (1895) in St. Afra Berlin. 

Jonas Wilfert was born in 1991 and grew up near Leipzig. Since his earliest childhood he was wise to the fact that he will become a church musician. From his 6th year of age onwards he received piano lessons and extensive musical training by Horst Anders. Already in the elementary school age he backed services with the organ. When he was 12 years old he got additional organ lessons. He was especially shaped by his teachers Elmar Lehnen and Matthias Eisenberg.  Now he is studying church music at the University of Arts in Berlin and since 2015 also „Organ-improvisation“ with Wolfgang Seifen in addition.
Concerts as a soloist led him to the „Bachfest Leipzig“, the „Leipzig-Wagner-Festival“, the Berlin Cathedral, the Gewandhaus Leipzig and more. For a concert with organ-improvisations on themes by Wagner, Jonas Wilfert received a Bayreuth-scholarship.

From 2014 till 2016 Jonas Wilfert was full-time church musician at the catholic parish    „St. Georg“ in Berlin. Since February 2016 he is organist at the Hill&Son-Organ (1895) in St. Afra, Berlin.

(Quelle: fehse-wilfert.de)

„Orgel – Preisträgerkonzert“ 06.10.

Heinrich Schütz Musikfest 2019

Eule-Orgel: Josipa Leko – Preisträgerin des Internationalen Gottfried-Silbermann–Orgelwettbewerbs 2017

Sie hören Werke von Michelangelo Rossi, Tarquinio Merula, Giovanni Gabrieli, Johann Gottlieb Walther, Johann Sebastian Bach, Tilo Medek u. a.

Förderverein Musikfreunde EULE-Orgel Zeitzer Dom e.V. Kooperationspartner des Heinrich Schütz Musikfestes

„Orgelkonzert“ 01.09.

An der Eule-Orgel:
Mark Baumann – Organist an der Domkirche in Kopenhagen

Sie hören Werke von J. S. Bach, D. Buxtehude, J. P. Sweelinck und M. Weckmann.

Das genaue Programm wird demnächst veröffentlicht.
Nach dem Konzert laden wir zu Gesprächen bei einem Glas Wein in den Kreuzgang.

Vorverkauf: 8 €, erm. 6 €, Junior 1 €
Abendkasse: 10 €, erm. 8 €,  Junior 3 €

„Konzert für zwei Orgeln“ 04.08.19

Zwei Orgeln auf zwei Emporen – zwei Königinnen der Instrumente im Duett.

An den Orgeln:

Kensuke Ohira (Stuttgart)
Mami Nagata (Japan)

Sie hören Werke von G. Piazza, J. S. Bach und A. Mozart.

Das vollständige Programm wird demnächst veröffentlicht.
Nach dem Konzert laden wir zu Gesprächen beim Wein in den Kreuzgang.

Vorverkauf: 10 €, erm. 6 €, Junior 1 €
Abendkasse: 12 €, erm. 8 €, Junior 3 €

„Unerhörte Trompeten & Orgelklänge“ 30.06.

9. Musikfest „Unerhörtes Mitteldeutschland“, Abschlusskonzert

Joachim Karl Schäfer – Trompete
Matthias Eisenberg – Orgel

Ein Konzert des Vereins Straße der Musik e.V. in Kooperation mit dem Förderverein Musikfreunde Eule-Orgel Zeitzer Dom e.V.

PROGRAMM

Johann Ludwig Krebs {1713–1780}
Toccata und Fuge in E für Orgel – Solo

Gottfried Heinrich Stölzel {1690–1749}
Konzert in D-Dur für Trompete und Orgel
Allegro – Andante – Allegro

Carl Loewe {1796–1869}
aus 20 Choralvorspiele für Orgel – Solo
3. Aus meines Herzens Grunde
11. Lobe den Herren
13. Nun danket alle Gott
14. Nun ruhen alle Wälder
18. Was Gott tut, das ist wohlgetan

Georg Philipp Telemann {1681-1767}
Sonate in g-Moll für Trompete und Orgel
Andante – Allegro – Andante – Vivace

Johann Christoph Altnikol {1719–1759 }
Sonata in C für Orgel – Solo
Allegro un poco – Largo e Affettuoso – Vivace

Gottfried August Homilius {1714–1785}
Choralbearbeitungen für Trompete und Orgel
1. O Heilger Geist, kehr bei uns ein HoWV X.2
2. Komm, Heiliger Geist HoWV X.1

Johann Samuel Beyer {1669–1744}
Choralvariationen für Orgel – Solo
1. Nun komm, der Heiden Heiland
2. Gottes Sohn ist kommen
3. Lobt Gott, ihr Christen alle gleich
4. Gelobet seist du, Jesu Christ
7. Herr Christ, der einig Gottes Sohn

Georg Friedrich Händel {1685–1759}
Suite in D-Dur für Trompete und Orgel
Ouvertüre – Gigue – Aire (Menuetto) – Bourrée – Marsch

MATTHIAS EISENBERG

Matthias Eisenberg wurde in Dresden geboren.
Er war zunächst Mitglied des Dresdner Kreuzchores und später Student an der Musikhochschule Felix Mendelssohn-Bartholdy in Leipzig bei Wolfgang Schetelich. Von 1980 bis 1986 Gewandhausorganist in Leipzig und danach Kirchenmusiker in Frankfurt, Hannover und Keitum auf Sylt, seit 2004 in Zwickau.

Außerordentlich umfangreiche Konzerttätigkeit auf allen Kontinenten als Organist und Cembalist sowie Rundfunk-, Fernseh-, Schallplatten- und CD – Aufnahmen (u. a. das gesamte Orgelwerk Johann Sebastian Bachs). Er ist Preisträger internationaler Orgelwettbewerbe, u. a. des Leipziger Bachwettbewerbes.

JOACHIM KARL SCHÄFER

Joachim Karl Schäfer wurde in Dresden geboren, studierte in seiner Heimatstadt an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ und gilt als herausragender Musiker der neuen Trompeter-Generation. Joachim K. Schäfer ist Gründer und Leiter seines nach ihm benannten Trompetenensembles. Zudem gründete Joachim K. Schäfer jüngst das Kammerensemble Die Dresdner Bach – Solisten, bestehend aus Musikern namhafter Orchester.

Eine regelmäßige Zusammenarbeit verbindet ihn mit dem Preußischen Kammerorchester. Er konzertierte beispielsweise beim Choriner Musiksommer, dem Heidelberger Frühling, den Klosterkonzerten Preetz, den Weilburger Schlosskonzerten, dem Quedlinburger Musiksommer und den Internationalen Bachtagen Hessen & Thüringen. Gastspiele führten ihn u.a. nach Italien, Spanien, Frankreich, Tschechien, Polen, Slowakei und in die USA.

EINTRITTSKARTEN

Abendkasse: 15 €, ermäßigt 12 €
Kartentelefon: 0345 5174170
Kartenreservierung unter 03441 539390

„Stylus Phantasticus“ 02.06.

„Stylus Phantasticus“ Virtuose Musik um Dietrich Buxtehude für Viola da gamba und Orgel mit Werken von Georg Böhm, J. S. Bach, G. Ph. Telemann und August Kühnel

Viola da gamba – Thomas Fritzsch, Sonderbotschafter des Burgenlandkreises
Orgel – Michael Schönheit, Gewandhausorganist Leipzig und Domorganist Merseburg

Das genaue Programm wird demnächst veröffentlicht.
Nach dem Konzert laden wir zu Gesprächen bei einem Glas Wein in den Kreuzgang.

Vorverkauf: 10 €, erm. 6 €, Junior 1 €
Abendkasse: 12 €, erm. 8 €, Junior 3 €