Beiträge

Orgelkonzert am 1. September

Pressemitteilung

13. August 2019

Orgelkonzert
An der Euleorgel im Zeitzer Dom St. Peter und Paul präsentieren wir ein weiteres Highlight im Konzertjahr 2019.
Mark Baumann, Kantor und Organist an der Domkirche in Kopenhagen spielt ein interessantes Programm.

01. September 2019 / 17:00 / Dom St. Peter und Paul

Mark Baumann, Orgel

Programm

Johann Sebastian Bach (1685-1750) 
Präludium und Fuge c-Moll BWV 546
Sechs Choräle von verschiedener Art (Schübler Choräle)
– Wachet auf, ruft uns die Stimme
– Wo soll ich fliehen hin
– Wer nur den lieben Gott lässt walten
– Meine Seele erhebet den Herrn
– Ach bleib bei uns, Herr Jesu Christ
– Kommst du nun, Jesu vom Himmel herunter

Matthias Weckmann (1616-1674)
Canzon in d

Jan Pieterszoon Sweelinck (1562-1621)
Variationen über „Mein junges Leben hat ein End‘“

Johann Gottfried Walther (1684-1748)
Fuge in F-Dur

Dietrich Buxthehude (1637-1707)
Präludium in g
BuxWV 149

Nach dem Konzert laden wir zu Gesprächen bei einem Glas Wein in den Kreuzgang des Domes.

Tickets

Vorverkauf: 8,00 €, erm. 6 €, Junior 1 €
Abendkasse: 10,00 €, erm. 8 €, Junior 3 €

Ticket Reservierung (Karten werden an der Abendkasse hinterlegt)
+49 34 41 53 93 90 / Mail: euleorgelzeitz@gmail.com

(Foto: Mark Baumann, privat)

Über Mark Baumann

Mark Baumann (Foto: privat)

Mark Baumann wurde 1975 in Hamburg geboren. Als Jugendlicher erhielt er Klavierunterricht. Erste Orgelstunden hatte er bei Prof. E.U.v.Kameke an der Hamburger Hauptkirche St. Petri. Seit seinem 16. Lebensjahr arbeitet er als Organist und später auch als Kantor an verschiedenen Kirchen Hamburgs.

Im Jahr 1998 nahm er das Studium der Evangelischen Kirchenmusik an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg auf, welches er 2005 mit dem A-Examen abschloss (B-Examen Juli 2001). Im Rahmen seines Studiums war er als Tutor für Liturgisches Orgelspiel und für Chorleitung an der Hochschule für Musik und Theater tätig.

Von 2000 bis 2003 war Mark Baumann 2. Kirchenmusiker an der Hauptkirche St. Petri, wo er wichtige Impulse für die Chorleitung empfing und die Idee zur Gründung eines eigenen Chores heranreifte. Mark Baumann arbeitete an verschiedenen Hamburger Kirchengemeinden.

Seit August 2009 ist Mark Baumann Kantor und Organist an der deutschsprachigen Gemeinde St. Petri in Kopenhagen und Leiter der Schulchöre an der dortigen deutsch-dänischen St. Petri-Schule.

(Quelle: Hamburger Kammerchor)

Vier Hände, zwei Orgeln

Welch Glanz heute im gut gefüllten Dom St. Peter und Paul Weiterlesen

Veranstaltungen

Konzert für zwei Orgeln und Violoncello, 31.12.20, 19:00 Uhr

Die Königin der Musikinstrumente im Doppelpack!

Werke von J. S. Bach, Antonio Soler, Arvo Pärt u.a.

Kathleen Lang (Leipzig) – Violoncello
Kayol Lam (Hongkong) und Stefan Kießling (Leipzig) – an EULE-Orgel und Rogers- Orgel

Tickets

Karten: 15,- €, erm. 13,- €, Junior: 3,- €
Ticket Reservierung (Karten werden an der Abendkasse hinterlegt): +49 34 41 53 93 90 / Mail: euleorgelzeitz@gmail.com

Hier gleich via Formular Ihre Karten reservieren

Silvesterkonzert für zwei Orgeln, 31.12.20, 19:00
Bestätigung Abholung *

Festkonzert Ensemble Akadêmia (Frankreich) 10.10.20 / 19:00

FRANÇOISE LASSERRE UND DAS ENSEMBLE AKADÊMIA
artist in residence beim Heinrich Schütz Musikfest 2020

„Akadêmia wurde 1986 gegründet und ist ein barockes Instrumental- und Vokalensemble mit einem einzigartigen künstlerischen Anspruch. Sein Name, der sich auf die von Platon gegründete philosophische Schule bezieht, zeugt von der humanistischen Verankerung des Ansatzes von Françoise Lasserre.
Die Forderung nach Recherche und Respekt vor musikalischen Quellen, die für eine gewisse „Authentizität“ unerlässlich sind, aber auch der Wunsch, Emotionen zu wecken, stehen im Mittelpunkt seiner künstlerischen Arbeit.“ (Ensemble Akadêmia)

Dieses Ensemble in Zeitz zu erleben wird der Höhepunkt für unsere Stadt als Spielort des Heinrich Schütz Musikfestes.

Eine Veranstaltung von Heinrich Schütz Musikfest in Kooperation mit Musikfreunde Euleorgel im Zeitzer Dom e.V.

Tickets

Preise: 26,- €, 18,- €, 12,- €, Junior: 5,- €
Ticket Reservierung (Karten werden an der Abendkasse hinterlegt): +49 34 41 53 93 90 / Mail: euleorgelzeitz@gmail.com

Hier gleich via E-Mailformular ihre Karten reservieren

Festkonzert Ensemble Akadêmia, 10.10.20 / 19:00
Bestätigung Abholung *

Video

beSCHÜTZe mich – „Io canto“, 6.10.20 / 17:00

Christophorus Gewölbe im Dom St. Peter und Paul

beSCHÜTZe mich  – „Io canto“ – Prinzessin Elisabeth von Hessen Kassel
Ensemble Resonantia Leipzig

Werke von Dowland, Schütz und Schimmelpfennig

Frank Petersen, Laute und Theorbe
Doreen Busch, Gesang

Im Jahr 2006 gegründet, entwickelt sich Resonantia unter der Leitung des Lautenisten Frank Petersen in kurzer Zeit zu einem gefragten Originalklang-Ensemble.
Der künstlerische Schwerpunkt liegt in der Darbietung der Musik der Renaissance und des Barock. Einem größeren Publikum bekannt wird Resonantia durch die Mitwirkung in der MDR-Sendereihe „Spur der Schätze“.

2013 veröffentlicht das Ensemble anlässlich des 450.Geburtstages des Komponisten John Dowland die CD „Fortune my Foe“. Im gleichen Jahr erscheint eine weitere CD mit Werken des italienischen Komponisten Johann Hieronymus Kapsperger. Zusammen mit Gerhard Schöne und dem Leipziger Behindertenverband entsteht die Musik zum Kinderhörbuch „Der kleine Löwe und seine Freunde“.

Eine Veranstaltung von Heinrich Schütz Musikfest in Kooperation mit Musikfreunde Euleorgel im Zeitzer Dom e.V.

Hinweis: Aufgrund der räumlichen Gegebenheiten nicht Barriere frei!

Tickets

Preise: 12,- €, erm. 8-, €, Junior 3,- €
Ticket Reservierung (Karten werden an der Abendkasse hinterlegt): +49 34 41 53 93 90 / Mail: euleorgelzeitz@gmail.com

Hier gleich via E-Mailformular Ihre Karten reservieren

Ensemble Resonantia Leipzig, 6.10.20 / 17:00
Bestätigung Abholung *

Foto: Resonantia

„Viel phantastische Musik“ Orgelkonzert 04.10.20 / 17:00

Der Stylus Phantasticus – eine klingende Zeitreise mit virtuosen Werken: von Jan Pieterszoon Sweelinck bis zum jungen Johann Sebastian Bach

Babett Hartmann, Kopenhagen – Orgel

Eine Veranstaltung von Heinrich Schütz Musikfest in Kooperation mit Musikfreunde Euleorgel im Zeitzer Dom e.V.

Tickets

Preise: 12,- €, Junior: 5,- €
Ticket Reservierung (Karten werden an der Abendkasse hinterlegt): +49 34 41 53 93 90 / Mail: euleorgelzeitz@gmail.com

Hier gleich via E-Mailformular Ihre Karten reservieren

"Viel phantastische Musik" Orgelkonzert, 04.10.20 / 17:00
Bestätigung Abholung *

Konzert für Gesang & Orgel, Dorothee Mields – Babett Hartmann, 06.09.20 / 17:00

„Die Himmelslust mich hält – was frag ich nach der Welt?“
Konzert für Orgel und Gesang

Choralbearbeitungen im 17., 18. und 21. Jhd, mit Werken von Schütz, Buxtehude, A. A. Hunt

Ein wunderbares Benefizkonzert für den Erhalt der Eule-Orgel.

Dorothee Mields Sopran
Babett Hartmann Orgel

Mehr über Dorothee Mields

Über Dorothee Mields

„Heinrich Schütz ist für mich praktizierter GLAUBE.“

„Wenn ich SINGE, bin ich mit mir selbst und der WELT im FRIEDEN.
Wenn ich dies dem Zuhörer VERMITTELN kann, habe ich viel erreicht.“

Dorothee Mields hat wie nur wenige neben ihr die Musik und Kultur des 17. Jahrhunderts verinnerlicht und vermag mit ihrer einzigartigen Stimme dreihundert bis vierhundert Jahre alte Kompositionen zu neuem Leben zu erwecken. Oder wie die Fachpresse schwärmt: „das ist charismatisches Singen“ (BR Klassik) „mit überirdischer Vollkommenheit“ (Neue Zürcher Zeitung). Die Sängerin selbst würde wohl eher von einer beständigen künstlerischen Annäherung an die musikalische Rhetorik des Barock sprechen, von der Suche nach Möglichkeiten, mit Gesang Botschaften und Inhalte so zu transportieren, dass sie die Menschen der Gegenwart unmittelbar erreichen und berühren.

Dorothee Mields ist eine der führenden Interpretinnen für die Musik des 17. und 18. Jahrhunderts und wird von Publikum und Presse besonders für ihr einzigartiges Timbre und ihre berührenden Interpretationen geliebt. Ihre makellose Technik und die schwerelose Klarheit ihrer Stimme prädestinieren sie freilich ebenso für die Werke zeitgenössischer Komponisten wie Beat Furrer, Gérard Grisey, Hans Werner Henze und Pierre Boulez.

Eine enge Zusammenarbeit verbindet Dorothee Mields mit dem Collegium Vocale Gent, der Nederlandse Bachvereini­ging, L’Orfeo Barockorchester, dem Freiburger Barockorchester, RIAS Kammerchor, Bach Collegium Japan, Orchestra of the 18th Century, der Lautten Compagney, Tafelmusik Baroque Orchestra Toronto und dem Klangforum Wien, sowie mit Dirigenten wie Stefan Asbury, Beat Furrer, Philippe Herreweghe, Hans-Christoph Rademann, Paul Goodwin, Gustav Leonhardt, Emilio Pomàrico, Masaaki Suzuki und Jos van Veldhoven. Sie ist gern gesehener Gast internationaler Festspiele wie Bachfest Leipzig, Wartburgkonzerte Eisenach, Suntory Music Foundation Festival in Japan, Boston Early Music Festival, Festival van Vlaanderen, Wiener Festwochen, Händel-Festspiele Halle, Musikfestspiele Potsdam Sanssouci, Styriarte Graz, Niedersächsische Musiktage, Musikfest Bremen und Les Académies Musicales de Saintes.

Ein wichtiger Bereich ihres künstlerischen Schaffens sind Solo- und Kammermusikprojekte wie z.B. Lord Nelson am NilWhite as Lillies was her Face mit Liedern von John Dowland und Texten von Heinrich Heine, Mort exquise, mort parfumée mit Werken französischer Impressionisten, Duft und Wahnsinn mit Hille Perl und Lee Santana sowie Birds mit Stefan Temmingh. Ihre stetig wachsende vielgestaltige Diskographie mit etlichen preisgekrönten Aufnahmen dokumentiert ihr künstlerisches Schaffen.

Wichtige Projekte der Saison 2017/18 umfassen u.a. Auftritte mit dem RIAS Kammerchor (Monteverdi Marienvesper) und beim Heinrich Schütz Musikfest, sowie Konzerte mit dem Ensemble Pygmalion und Tafelmusik Toronto. Im Frühjahr 2018 singt sie ein Buxtehude Pprogramm mit The English Concert in der Wigmore Hall, gastiert mit dem Collegium Vocale Gent und der Sächsischen Staatskapelle Dresden bei den Salzburger Osterfestspielen und geht mit Stefan Temmingh auf China Tournee.

Seit 2016 unterrichtet Dorothee Mields Gesang am Koninklijk Conservatorium Den Haag.
(Quelle: Heinrich Schütz Musikfest)

Mehr über Babett Hartmann

Babett Hartmann wurde in Zeitz geboren und lebt seit 2007 in Kopenhagen/ Dänemark. Sie studierte Kirchenmusik an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig, im Hauptfach Orgel bei Thomasorganist Prof. Ullrich Böhme und am Königlich Dänischen Musikkonservatorium in Kopenhagen, im Hauptfach Orgel bei Prof. Hans Fagius. Dort spezialisierte sie sich auch auf Chorleitung und schrieb ihre Masterarbeit über „Die Interpretation englischer Chormusik im 17. Jahrhundert“, mit CD-Einspielung.

Später setzte sie ihr Studium in Kopenhagen in der Orgel-Solistenklasse bei Prof. Hans Fagius fort und schloss dieses im Februar 2013 mit einem Debütkonzert, spannend von alter bis neu komponierter Musik, erfolgreich ab. Anschließend absolvierte sie ein Master-Studium im Fach Cembalo/ Alte Musik bei Ketil Haugsand, ebenfalls in Kopenhagen. Dieses schloss sie mit Werken aus vier Ländern ab: Frankreich, England, Italien, Deutschland und auf drei verschiedenen Instrumenten: frühes italienisches, hochbarockes französisches und barockes niederländisches Cembalo. Ihre Masterarbeit schrieb sie über „Die leitende Rolle des Cembalisten im Barockorchester“, mit eingespieltem Videomaterial.

Babett Hartmann übt eine rege Konzerttätigkeit in ganz Europa aus, als Konzertorganistin, Cembalistin und mit diversen Alte Musik Ensembles, wie Ensemble Rost und Ensemble Barocca und dem modernen Cembalo-Percussion-Ensemble Akra. Seit April 2011 ist sie als Organistin und Kantorin an der Grundtvigs Kirche in Kopenhagen tätig.

Babett Hartmann ist aktiv im Odense Barockfestival/ Dänemark als Teil der musikalischen Festivalleitung tätig und leitet das Odense Barockorchester und –Chor. Sie ist ebenfalls die musikalische Leiterin des Förderverein Musikfreunde EULE-Orgel Zeitzer Dom e.V. und organisiert dort die jährliche Orgelkonzertreihe.

Weitere Informationen finden Sie auf www.babetthartmann.wordpress.com.

Tickets

Preise: 15,- €, erm. 13,- €, Junior: 3,- €

Neu! Online buchen

Ticket Reservierung

(Karten werden an der Abendkasse hinterlegt): +49 34 41 53 93 90 / Mail: euleorgelzeitz@gmail.com

Hier gleich via E-Mailformular Karten reservieren

Konzert für Gesang & Orgel, 06.09.20 / 17:00
Bestätigung Abholung *

Foto: Reiner Eckel

„Goldene Mitte“ Consort Nova Insula und Orgel, 02.08.20 / 17:00

„GOLDENE MITTE“
Musik aus Renaissance und Frühbarock
von S. Calvisius, M.Vulpius, J.H.Schein, u.a.

Consort Nova Insula, Blockflöten und Lauteninstrumente
Babett Hartmann, Orgel und Cembalo

Consort Nova Insula:

  • Julia Andres, Mirjam-Luise Münzel, Friederike Vollert – Blockflöten
  • Amandine Affagard – Lauteninstrumente

Über Konzert und Solistinnen

NOVA INSULA – in der Renaissance wurde damit ein idealer, paradiesischer Sehnsuchtsort beschrieben. Das gleichnamige Ensemble interpretiert eben solche Sehnsuchtsorte aus Musik und poetischen Texten des 15. Bis 17. Jahrhunderts in farbenreichem Spiel sehr heutig. Eine Einladung an die ZuhörerInnen, den eigenen Hoffnungen, Sehnsüchten und Wünschen in dieser Musik nach zu spüren. Die Solistinnen haben an den Hochschulen in Berlin, Weimar, Bremen, London, Sevilla und Paris studiert und sind Preisträger namhafter internationaler Wettbewerbe.

Babett Hartmanns virtuoses Spiel an Orgel und Cembalo ergänzt die Blockflöten und Lauten auf das Feinste. Sie ist Organistin und Kantorin an der Grundtvigs Kirche in Kopenhagen und übt eine rege Konzerttätigkeit als Konzertorganistin, Cembalistin und mit diversen Alte Musik Ensembles in ganz Europa aus. In ihrer Heimatstadt Zeitz ist sie künstlerische Leiterin der beliebten Eule-Orgel-Konzertreihe.

Tickets

Preise: 15,- €, erm. 13,- €, Junior: 3,- €

Neu! Online buchen

Reservierung

(Karten werden an der Abendkasse hinterlegt): +49 34 41 53 93 90 Mail: euleorgelzeitz@gmail.com

Hier gleich via E-Mailformular Ihre Karten reservieren

Consort Nova Insula und Orgel, 02.08.20 / 17:00
Bestätigung Abholung *