Heinrich Schütz Musikfest 2019

„etwas neues herfürzubringen“

Pressemitteilung

Die Gäste des Musikfestes tauchen ein in die faszinierende Klangwelt des 17. Jahrhunderts. Zu erleben sind Konzerte mit international renommierten Künstler*innen wie dem Nachwuchs.  An vier Aufführungsorten in Mitteldeutschland sind authentische und atmosphärisch einmalige Spielstätten und Konzertformate ausgewählt, die Musik ganz nah an der historischen Aufführungspraxis oder in belebender Frische aus heutiger Perspektive erfahren lassen. Alljährlich im Oktober bietet das Heinrich Schütz Musikfest Extraklasse, 2019 mit insgesamt über 600 Mitwirkenden in 39 Veranstaltungen.

Heinrich Schütz Musikfest in Zeitz

Zeitz, zu Heinrich Schütz‘ Lebzeiten Hauptstadt des Herzogtums Sachsen-Zeitz, das der Komponist in musikalischen Fragen beriet, gehört mit seinen authentischen Aufführungsorten seit vielen Jahren zum Programm. Der Förderverein Musikfreunde Euleorgel Zeitzer Dom e.V., das Museum Schloss Moritburg Zeitz sowie die Stadt Zeitz sind als Kooperationspartner und Förderer des Heinrich Schütz Musikfestes engagiert. Viele Musikfreund*innen konnten so in Zeitz für diese Musik gewonnen werden und dürfen sich auch 2019 über hochkarätige Interpret*innen in ihrer Stadt freuen!

TERMINE IN ZEITZ

ORGELKONZERT / PREISTRÄGERKONZERT / 06.10., 17:00 UHR / DOM ST. PETER UND PAUL

Eule-Orgel: Josipa Leko – Preisträgerin des Internationalen Gottfried-Silbermann–Orgelwettbewerbs 2017

Zu hören sind Werke von Michelangelo Rossi, Tarquinio Merula, Giovanni Gabrieli, Johann Gottlieb Walther, Johann Sebastian Bach, Tilo Medek u. a.

Denkt man an barocke Orgeln in Mitteldeutschland, fallen einem sofort Namen wie Gottfried Silbermann, Zacharias Hildebrandt oder Tobias Heinrich Trost ein. Die vielfältigen Klangmöglichkeiten dieser „Königinnen der Instrumente“ begeistern stets aufs Neue. Sie sind zugleich die Instrumente einer regen Nachwuchsförderung im mitteldeutschen Raum, bieten exzellente Möglichkeiten für die Präsentation herausragender Talente. So auch für Josipa Leko, Gewinnerin beim Internationalen Silbermann-Orgelwettbewerb 2017, die an der Eule-Orgel im Zeitzer Dom ihr Musikfest-Debüt gibt.

Förderverein Musikfreunde EULE-Orgel Zeitzer Dom e.V. Kooperationspartner des Heinrich Schütz Musikfestes

Ticket Reservierung (Karten werden an der Abendkasse hinterlegt)
+49 34 41 53 93 90 / Mail: euleorgelzeitz@gmail.com

DIE HELLGLÄNZENDE LANDESSONNE UND IHR MUSIKALISCHER BERATER
09.10., 17:00 UHR / MUSEUM SCHLOSS MORITZBURG 

Eine musikalische Sonderführung
auf den 
Spuren von Heinrich Schütz und Herzog Moritz von Sachsen-Zeitz

Kammerchor VocHALes

Mitwirkende

  • Dr. Maik Richter (Heinrich-Schütz-Haus Weißenfels) alias Johann Theile
  • Carmen Sengewald (Museum Schloss Moritzburg Zeitz) alias Gräfin Agnes von Pflugk
  • Hallenser Kammerchor VocHALes

Komponist und Kapellmeister Johann Theile und Hofmeisterin Agnes von Pflugk wandeln auf den Spuren von Heinrich Schütz durch die herzogliche Residenz und den Dom. Bei ihrem unterhaltsamen Ausflug in die Geschichte werden sie musikalisch auf das Schönste begleitet und erleben so gemeinsam mit den Besuchern des Schlosses Moritzburg an der Elster ein kleines, aber exklusives Konzert zum 400. Geburtstag von Herzog Moritz von Sachsen-Zeitz.

Eine Veranstaltung des Museum Zeitz, unterstützt vom Förderverein Musikfreunde EULE-Orgel Zeitzer Dom e.V..

Ticket Reservierung (Karten werden an der Abendkasse hinterlegt)
+49 34 41 53 93 90 / Mail: euleorgelzeitz@gmail.com

DER RAUPEN WUNDERSAME WANDLUNG / 10.10, 10:30 UHR / MUSEUM SCHLOSS MORITZBURG

Eine märchenhafte Hommage an das Leben der Maria Sibylla Merian
für alle neugierigen Menschen ab 5 Jahren  

Maria Sibylla Merian (1647–1717) war eine außergewöhnliche Künstlerin und eine Naturforscherin mit einer bemerkenswerten Beobachtungsgabe. Raupen, die sie am Wegesrand vor dem Zertretenwerden rettet, werden zu ihren engsten Freunden. Singend und tanzend, schmatzend und plaudernd berichten ihr Raupen und Schmetterlinge von ihrem Wesen und Werden. Maria Sibylla beobachtet, beschreibt und verwandelt sich schließlich mit ihnen. Eine märchenhaft-verträumte und doch wirklichkeitsnahe Geschichte um die Entdeckung des Neuen und den Mut einer Frau, ihr eigenes Leben zu gestalten.

  • Spiel – Sandy Sanne
  • Violine und Posaune – Alexander Weber
  • Regie – Antje König
  • Bühne – Stephan Rätsch
  • Kostüme & Figuren – Katharina Schimmel

In Kooperation mit Museum Schloss Moritzburg Zeitz

Ticket Reservierung (Karten werden an der Abendkasse hinterlegt)
+49 34 41 53 93 90 / Mail: euleorgelzeitz@gmail.com

INFORMATIONEN ZUM HEINRICH SCHÜTZ MUSIKFEST

Seit mehr als zwanzig Jahren präsentiert das Heinrich Schütz Musikfest mit seinem Namensgeber einen Komponisten, der schon seinen Zeitgenossen als „Vater unserer modernen Musik“ galt und bis in die Gegenwart Musiker*innen beeinflusst. Ganz in diesem Sinne versteht sich das Musikfest als lebendiges Forum für die Musik des Frühbarocks. Das Programm 2019 entführt das Publikum dafür anlässlich des Erscheinens von Schütz‘ wegweisender Sammlung der Psalmen Davids vor genau 400 Jahren, einem Beispiel bahnbrechender Modernität im Schaffen des Meisters, auf eine faszinierende  Spurensuche zur Avantgarde des 17. Jahrhunderts. Und setzt sie mit Künstler*innen wie dem RIAS Kammerchor Berlin, Musica Fiata Köln, Ensemble Il Giratempo, Dorothea Miedls, Leila Schayegh, Vinczo Capezzuto & Soqquadro Italiano, dem Vokal- und Instrumentalensemble La Tempête oder Christina Pluhar ins Verhältnis zum Musikleben der Gegenwart.

Und um nur einige Höhepunkte im Programm zu nennen: Als artist in residence gestalten der RIAS Kammerchor Berlin und sein Leiter Justin Doyle den spannenden Bogen zwischen der Moderne der Schütz-Zeit und der Moderne im Heute mit den drei eröffnenden Festkonzerten „Opus Ultimum“ und dem „Abschlusskonzert“ in der Dreikönigskirche Dresden. Dabei erklingen inmitten der Schütz‘schen Lukaspassion sieben Einschübe des Komponisten Torsten Rasch als Uraufführung. Die Ausnahmemusikerin Christina Pluhar und ihr fantastisches Ensemble L’Arpeggiata werden ihre Fans in zwei Konzerten begeistern: In Dresden präsentieren sie ihr neues Programm „Himmelsmusik“ und in Gera huldigen sie den frühbarocken musikalischen Trendsettern Italiens. Das Vokal- und Instrumentalensemble La Tempête gibt mit einem klugen wie modern konzipierten Programm nicht nur sein Musikfestdebüt, sondern zugleich auch sein Deutschlanddebüt. Eine atemberaubende Neubegegnung schon durch die Wahl eines libanesischen Sängers als Evangelisten in dieser alten Geschichte. Mit dem Konzert des Ensembles Il Giratempo im Dresdner Jazzclub Tonne wird die Brücke zum Jazz geschlagen und die Komponistin und Sängerin Barbara Strozzi, eine der beeindruckenden Frauengestalten des 17. Jahrhunderts, geehrt… Wie in jedem Jahr laden historische  Veranstaltungsorte in den Heinrich-Schütz-Häusern in Bad Köstritz und Weißenfels, im Museum Schloss Moritzburg in Zeitz oder im Residenzschloss Dresden die Besucher ein, beim Konzertbesuch Verstehen und Erleben auf besondere und einmalige Weise zu verbinden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.